WM-4 Midrange Driver

Konzept

Bei der Entwicklung des Mitteltöners haben wir drei Hauptziele verfolgt: große Bandbreite, keine Hohlraumresonanzen und geringe Verzerrungen.

Erreicht haben wir all das mit unseren überaus hochwertigen und hausintern gefertigten FMWD-Chassis (Flat Membrane Wide Dispersion), von und exklusiv für FinkTeam entwickelt. Sie arbeiten kolbenförmig, nutzen aber ebenso Biegeresonanzen bei 2, 6, 12 und 18 kHz, um eine breitere Abstrahlung zu erreichen. Diese Resonanzen werden durch zwei  Dämpfungspads kontrolliert, aufgeklebt auf beiden Seiten des Honycomb-Panels. Das gewährleistet einen weiten und ausgeglichenen Frequenzgang sowie eine ebenfalls ausgeglichene abgestrahlte Schallleistung. Die große Bandbreite unserer Chassis ermöglichen eine optimale Wahl der Übergangsfrequenzen und einen puristischen Aufbau der Frequenzweiche. Dank der flachen Membran gibt es keinerlei Beugungseffekte. Diese entstehen immer dann, wenn sich Schallwellen direkt auf der Oberfläche der Schallwand bewegen und dabei auf einen Hohlraum treffen, wie es bei herkömmlichen Konusmembranen oft der Fall ist..

Das dritte Entwicklungsziel – geringe Verzerrungen – erreichten wir zum wesentlichen Teil durch die Minimierung der durch elektromotorische Kraft induzierten Ströme im Magnetantrieb. Zwei Aluminiumringe unter- und oberhalb des Magnetspalts und eine Kupferkappe auf dem inneren Polstück reduzieren harmonische Verzerrungen 3. Ordnung. Die Aufhängung ist so konzipiert, dass sie optimal zum Verlauf der Antriebskurve des Magnetsystems passt.

WM-4 Midrange Driver

Korb

Die Körbe aus Aluminium-Druckguss werden von innen über drei integrierte Gewinde fixiert.

Membran

Die 5 mm dicke Honigwabenstruktur aus Papier verfügt über eine minimale Masse und eine sorgfältig bemessene Biegesteifheit.

Antrieb

Der Antrieb nutzt einen Neodym-Magneten innerhalb der Schwingspule. Zwei Aluminium-Demodulationsringe inner- und außerhalb des Magnetspalts minimieren Induktivitätsschwankungen bei der Membranauslenkung. Eine Kupferkappe auf dem inneren Polstück reduziert die Induktivität insgesamt. Beide Maßnahmen sorgen für äußerst geringere Verzerrungen.

Schwingspule

75 mm Durchmesser mit kupferbeschichtetem Aluminiumdraht (CCAW) gewickelt auf einem GRP (Glasfaser) Schwingspulenträger.